Warum ein Lagotto Romagnolo?

Bevor Sie sich endgültig für einen Lagotto-Romagnolo-Welpen entscheiden, bitten wir Sie sich folgende Punkte zu überlegen.

Es ist wichtig zu wissen:

- Ein Lagotto Romagnolo ist trotz seines freundlichen Wesens und Aussehens kein Plüschtier

- Er ist im Gegenteil, ein lernwilliger Arbeitshund, der geistig und körperlich beschäftigt werden muss

- Er ist aber nicht zum Schutzdienst geeignet, da er sich kaum zu einem aggressiven Wachhund ausbilden lässt

- Er gehört zu der Rasse, die dem Menschen völlig vertraut und kennt keine Grenzen diesen zu beschützen und es liegt an Ihnen im 

  die Grenzen aufzuzeigen

- Viele interessieren sich für diese Rasse, weil er fast keine Haare verliert und auch für Allergiker geeignet sein kann. Trotzdem muss 

  er 4 - 6 mal im Jahr geschert werden 

- Ein Lagotto ist ein Hund der das Wasser liebt. Er schwimmt gerne in Seen, Flüssen und liebt aber auch Moorbäder

- Sie lieben es zu buddeln. Daher sollten Sie keinen englischen Rasen haben

- Lagotti jagen weniger als andere Rassen, können aber auch einmal einem Vogel oder Nachbars Katze verscheuchen

- Ein Lagotto ist geeignet zur Trüffelsuche, Dog dance, Mantrailing, Fährtensuche und Agility

 

Bitte lesen Sie auch die Rassenbeschreibung des Lagotto-Romagnolo Club Schweiz (www.lagotto-club.ch)

 

Die Herkunft

Der Lagotto ist wahrscheinlich der älteste unter den bekannten Wasserhunden. Bereits seit 1600 ist er in den Lagunen von Comaccio und den Sumpfgebiten der Romagna anzutreffen. 

Er hütet das Haus, das Boot, spürt Blässhühner auf und apportiert Vögel. Der Lagotto schwamm auch während der kalten Tage stundenlang im Wasser. Er durchbrach auch manchmal die Eisschichten, um die erlegten Vögel zu holen. Das war dank seinem kompakten, lockigen Fell mit viel Unterwolle möglich.

Der Lagotto ist ein geeigneter Hund um die teuren Trüffel zu suchen. Er hat grosse Freude an dieser Aufgabe und gräbt voller Eifer die edlen Pilze aus.

Der Lagotto ist ein mittelgrosser Hund. Die Hündin wird ca. 41-46 cm gross und 11-14 kg schwer. Die Rüden können eine Grösse von 43-48 cm und ein Gewicht von 13-16 kg erreichen.

Er ist sehr lebhaft, intelligent und aufmerksam. Er lässt sich leicht trainieren und baut eine starke Bindung zu seinem Herrn auf. Braucht aber auch eine konsequente Hand.

Die Haarfarben sind sehr verschieden und reichen von einfarbigen schmutzig weiss (bianco) über weiss mit braunen oder orangen Flecken (bianco marrone oder bianco arancio), braunschimmel (braun meliert, raone) bis zu braun in allen Schattierungen (marrone) oder einfarbigen orange (arancio).

 

Die Erziehung

 

Ein Lagotto braucht eine liebevolle und konsequente Erziehung, damit er Ihnen nicht auf der Nase rumtanzt. Sein Charakter ist sehr freundlich und als Familienhund geeignet. Er braucht eine Aufgabe, um seine Nase zu trainieren. Wir haben mit unserer Hündin das Trüffeln entdeckt, was allen Spass macht. Unsere Welpen werden mit vielen Geräuschen vertraut gemacht. Feuerwerk, Telefon, Besuche auf dem Pausenplatz in der Schule, Autofahren usw.

 

Die Pflege des Lagotto Romagnolo

Der Lagotto haart nicht so wie andere Rassen. Das Fell wächst ständig und sollte 4 - 6 Mal geschoren werden, um eine Verfilzung der Unterwolle zu vermeiden.

Die Locken entwickeln sich besser, wenn man die Welpen mit ca. 16 Wochen das erste Mal auf 9-13 mm schert. Der Kopf wird nur mit der Schere gekürzt. Die Augen werden dabei frei geschnitten. Für eine Ausstellung müssen die Locken ca. 4 cm Fülle haben. Die Rute wird wie eine Möhre geschnitten und sollten an der Unterseite kurz sein. Die Ohren werden kurz geschnitten. Die Ohrhaare werden regelmässig gezupft. Die Aftergegend soll kurz gehalten werden. Krallen müssen regelmässig kontrolliert werden und evtl. geschnitten. Im Winter ist es von Vorteil, die Haare an den Läufen zu kürzen. Es bleiben keine Schneeklumpen hängen.

Es empfiehlt sich Familienhunde mind. 4 Mal jährlich zu scheren. Wir lassen unsere Hündin im Sommer auf 3-7 mm scheren und im Winter auf 9-13 mm. Der Lagotto Club bietet auch spezielle Kurse an.

 

Checkliste

Impfungen:                           1. Impfung wird durch Züchter gemacht. Muss aber durch den Käufer ca. 3 Wochen nach der 1. Impfung                                                            wiederholt  werden.

Wurmkur:                              mind. 2 - 4 Mal pro Jahr (Rücksprache mit dem Tierarzt)

Floh und Zeckenschutz:   Da gibt es verschiedene Mittel 

Futter:                                    Im Moment der Abgabe füttern wir täglich 4 Mal gemäss Angaben des Futter Hersteller

 

                                                Es darf auch Hüttenkäse, Naturjoghurt oder ein selbstgewähltes Welpenfutter gefüttert werden. Die                                                                   Umstellung sollte aber langsam gemacht werden.

Scheren:                                ab der 16. Woche ca. 4 - 6 Mal im Jahr

Auslauf:                                 täglich, ab der 10 Woche 4 Mal am Tag kurze Abschnitte von 10 min. Später jede Woche etwas länger.

Beschäftigung:                    Geeignet für alle Hundesportarten wie Agility, Dog dance, Mantrailing usw. Besonders geeignet für

                                                Nasenarbeit.

                                                Nicht geeignet als Schutzhund, da er ein sehr freundlichen Begleiter ist.